Der Jugend gehört die Zukunft. Es ist die Perspektive, die Kinder und Jugendliche motiviert und sie aktiv werden lässt. Sportvereine spielen hier eine viel größere Rolle als manch einer glauben mag: Der Sport bringt die jungen Menschen dazu, ihre eigene Zukunft engagiert in die Hand zu nehmen und sie aktiv selbst zu gestalten. Nach neuesten Erkenntnissen zeigen sich Jugendliche heutzutage deutlich interessierter und motivierter und sie sind immer mehr bereit, Verantwortung zu übernehmen – für sich selbst und für andere. Wenn man sie lässt, werden sie zu kreativen und eifrigen Spielern und Sportlern, die damit früh lernen, ihre eigenen Ideen und Vorstellungen in den Verlauf des Geschehens einzubringen.

Sportvereine bringen unsere Jugend dazu, soziales Bewusstsein zu entwickeln und sich mit anderen Menschen zu beschäftigen. Es sind auch immer mehr Jugendliche bereits für soziale Belange aktiv oder sind zumindest bereit, einen eigenen Beitrag zu leisten. Das fängt schon damit an, dass sie kleine Kinder in ihrem Lieblingssport trainieren. Das erfolgt in der Regel sogar ehrenamtlich. Die Beschäftigung und die daraus folgende Anerkennung sind die reinste Motivationsspritze für junge Leute. Wichtig ist hier auch die Kommunikation zwischen Erwachsenen und Jugendlichen. Im Sportverein verhält es sich hier anders als in einem Unternehmen. Man spricht auf Augenhöhe und begegnet sich als gleichberechtigte Persönlichkeiten in einer freundlichen und engagierten Gemeinschaft.

Sport hatte für Jugendliche schon immer auch eine besonders positive psychologische Wirkung. Sportliche Erfolge, die durch Bemühungen und Eifer erreicht werden, motivieren und machen gleichzeitig glücklich. Die Kinder und Jugendlichen erkennen, was sie aus eigener Kraft schaffen können und entwickeln dadurch das nötige Selbstbewusstsein, um auch den Alltag und den späteren Beruf meistern zu können. Dafür bedarf es aber auch der Unterstützung der Erwachsenen. Die jungen Menschen müssen ebenso aktiv motiviert werden, damit sie am Ball bleiben und den Spaß am Sport – ob allein oder in der Mannschaft – nicht verlieren.

Wir stellen uns vor:

Von rechts nach links oben: Sebastian, Richard, Claudia
Von rechts unten nach links unten: Henry, Lino, Juliano, David, Lenni, Dennis
Nicht mit dabei sind: Alessandro, Mehmet, Sepherin

Unser erstes Auswärtsturnier

Von rechts nach links: Mehmet, Guiliano, Denis, Henry und Lino

Bei den Bambini gibt es nur Gewinner!

C-Jugend 2017/2018

C1-Jugend

 

 

Bild noch in Bearbeitung

 

Abbildung - C1 Jugend 2017

Von rechts oben nach links oben:

Von rechts unten nach links unten:

Im Vordergrund:

 


C2 Oktober 2017

Abbildung - C2 Jugend Oktober 2017

C2 - November 2017

 Abbildung - C2 Jugend November 2017

 

 

 

C-Jugend - C1/C2

C-Jugend 2017/2018

C1

 

 

Bild noch in Bearbeitung

 

Abbildung - C1 Jugend 2017

Von rechts oben nach links oben:

Von rechts unten nach links unten:

Im Vordergrund:

 


C2 Oktober 2017

Abbildung - C2 Jugend Oktober 2017

Von rechts nach links:

Marc David, Maximilian Schlee, Eray Coskun, Mustafa Kaya, Edvin Iseni, Müslim Sen, Dijan Dogan, Ali Korkmaz, Lukas Fitz, Lenn Wolfgang, Antonio Krug, Mike Wild

Im Vordergrund:

Vincent Rehmann

Nicht auf dem Foto sind: Emil Burkhart, Gabriel Braig, Christian Steier, Max Thurner, Stefan Zorim

C2 - November 2017

 Abbildung - C2 Jugend November 2017

Von rechts oben nach links oben:

Marc David, Roman Pfeiffer, Emil Burkhart, Max Thurner, Lenn Wolfgang, Edvin Iseni, Niklas Fischer, Ali Korkmaz, Maximilian Schlee.

Von rechts unten nach links unten:

Benno Burkhart, Gabriel Braig, Mike Wild, Mustafa Kaya, Müslüm Sen

Im Vordergrund:

Vincent Rehmann

Nicht auf dem Foto sind: Christian Steier, Lukas Fitz, Antonio Krug, Dijan Dogan, Stefan Zorim.

 

Platz 3 gesichert

Nach einer Niederlage gegen Friedrichshafen lief das letzte Saisonspiel auswärts gegen den SV Weissenau I wieder besser. Bei diesem Spiel gegen den direkten Konkurrenten um Platz 3 auf ungewohntem Kunstrasen zeigten die Schmalegger eine kompakte Mannschaftsleistung. Der sehr gute Torhüter aus Weissenau machte die Chancen unserer Jungs alle zunichte, die Schmalegger dagegen ließen aber auch keine großen Chancen für Weissenau zu, uns so endete das Spiel torlos 0:0. Dieses Ergebnis reichte aber aus um einen sehr guten 3. Platz hinter Kehlen/Bürgermoos und Friedrichshafen zu sichern.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Jungs und vor allem auch an das Trainerteam!

Mit dabei waren: Alexander Zarbock, Elias Rupp, Fabiano Kehm, Jakob Ahlfänger, Jakob Leitenberger, Jona Ziegler, Lukas Lohr, Marvin Herbst, Max Witschard, Raphaël David, Sam Balling und Wisam Mousa.

Copyright 2017
SV Schmalegg 1967 e.V.