Der Jugend gehört die Zukunft. Es ist die Perspektive, die Kinder und Jugendliche motiviert und sie aktiv werden lässt. Sportvereine spielen hier eine viel größere Rolle als manch einer glauben mag: Der Sport bringt die jungen Menschen dazu, ihre eigene Zukunft engagiert in die Hand zu nehmen und sie aktiv selbst zu gestalten. Nach neuesten Erkenntnissen zeigen sich Jugendliche heutzutage deutlich interessierter und motivierter und sie sind immer mehr bereit, Verantwortung zu übernehmen – für sich selbst und für andere. Wenn man sie lässt, werden sie zu kreativen und eifrigen Spielern und Sportlern, die damit früh lernen, ihre eigenen Ideen und Vorstellungen in den Verlauf des Geschehens einzubringen.

Sportvereine bringen unsere Jugend dazu, soziales Bewusstsein zu entwickeln und sich mit anderen Menschen zu beschäftigen. Es sind auch immer mehr Jugendliche bereits für soziale Belange aktiv oder sind zumindest bereit, einen eigenen Beitrag zu leisten. Das fängt schon damit an, dass sie kleine Kinder in ihrem Lieblingssport trainieren. Das erfolgt in der Regel sogar ehrenamtlich. Die Beschäftigung und die daraus folgende Anerkennung sind die reinste Motivationsspritze für junge Leute. Wichtig ist hier auch die Kommunikation zwischen Erwachsenen und Jugendlichen. Im Sportverein verhält es sich hier anders als in einem Unternehmen. Man spricht auf Augenhöhe und begegnet sich als gleichberechtigte Persönlichkeiten in einer freundlichen und engagierten Gemeinschaft.

Sport hatte für Jugendliche schon immer auch eine besonders positive psychologische Wirkung. Sportliche Erfolge, die durch Bemühungen und Eifer erreicht werden, motivieren und machen gleichzeitig glücklich. Die Kinder und Jugendlichen erkennen, was sie aus eigener Kraft schaffen können und entwickeln dadurch das nötige Selbstbewusstsein, um auch den Alltag und den späteren Beruf meistern zu können. Dafür bedarf es aber auch der Unterstützung der Erwachsenen. Die jungen Menschen müssen ebenso aktiv motiviert werden, damit sie am Ball bleiben und den Spaß am Sport – ob allein oder in der Mannschaft – nicht verlieren.

Nachdem man beim Auswärtsspiel gegen den SV Weissenau I zu trainingszwecken noch mit Blei in den Schuhen spielte und 1:4 verlor, gingen die Schmalegger Burschen mit vollem Elan in die nächste Auswärtspartie gegen den Tabellenführer Spielgemeinschaft Waldburg/ Ankenreute/ Grünkraut I. Um gegen die spielstarken Schmalegger überhaupt bestehen zu können, musste der Gegner die besten Spieler aus sage und schreibe drei Gemeinden zusammenstellen. Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem der Tabellenführer seine Chancen eiskalt ausnutzte. Aber auch unsere Jungs kamen immer wieder vor das Tor und konnten nach einem Eckball ein wunderschönes Kopfballtor erzielen, sozusagen das Tor des Tages. Schlussendlich konnte sich der Tabellenführer dann doch mit 6:1 durchsetzen und die Meisterschaft feiern. Was noch nicht ganz geklärt ist, wieso trotz Windstille die Fahne des gegnerischen Linienrichters nur in eine Richtung zeigte. Vielleicht ist das aber auch den klimatischen Bedingungen auf der anderen Seite des Schussentals zuzuschreiben. Für unsere Jungs hieß es den Sand nicht in den Kopf zu stecken und die volle Konzentration auf das letzte Heimspiel gegen den SV Bergatreute zu richten. Die im Schnitt um einen Kopf größeren Gäste konnten kurz nach dem Anpfiff bereits mit 1:0 in Führung gehen. Die Schmalegger legten aber relativ schnell den Respekt gegenüber den körperlich überlegenen Gegnern ab, übernahmen die Initiative und konnten sich einige Chancen herausspielen. Wie schon öfters wurden unsere Jungs aber nicht belohnt und die Spieler aus Bergatreute kamen zu einem weiteren glücklichen Treffer. Wie unsere Nationalmannschaft gaben die Schmalegger Burschen aber nicht auf und konnten mit einem fein herausgespielten Tor noch auf 1:2 verkürzen. Mehr war leider nicht mehr drin und unser Spiel dauerte leider auch keine 95 Minuten.

Und so beendet die D-Jugend die Saison auf einem hervorragenden 8. Platz.

Ein besonderer Dank gilt wieder den Trainern, Spielern, Eltern und sonstigen Fans, die unsere Jungs im Laufe der Saison unterstützt haben.

Nachdem man beim Auswärtsspiel gegen den SV Weissenau I zu trainingszwecken noch mit Blei in den Schuhen spielte und 1:4 verlor, gingen die Schmalegger Burschen mit vollem Elan in die nächste Auswärtspartie gegen den Tabellenführer Spielgemeinschaft Waldburg/ Ankenreute/ Grünkraut I. Um gegen die spielstarken Schmalegger überhaupt bestehen zu können, musste der Gegner die besten Spieler aus sage und schreibe drei Gemeinden zusammenstellen. Von Beginn an entwickelte sich ein flottes Spiel, in dem der Tabellenführer seine Chancen eiskalt ausnutzte. Aber auch unsere Jungs kamen immer wieder vor das Tor und konnten nach einem Eckball ein wunderschönes Kopfballtor erzielen, sozusagen das Tor des Tages. Schlussendlich konnte sich der Tabellenführer dann doch mit 6:1 durchsetzen und die Meisterschaft feiern. Was noch nicht ganz geklärt ist, wieso trotz Windstille die Fahne des gegnerischen Linienrichters nur in eine Richtung zeigte. Vielleicht ist das aber auch den klimatischen Bedingungen auf der anderen Seite des Schussentals zuzuschreiben. Für unsere Jungs heißt es jetzt den Sand nicht in den Kopf zu stecken und die volle Konzentration auf das letzte Heimspiel gegen den SV Bergatreute zu richten.

Am 23.06.2018 um 14.15 Uhr findet das letzte Heimspiel gegen den SV Bergatreute statt.

Das Heimspiel am Samstag gegen den SV Oberzell II gingen die Schmalegger Burschen von Beginn an sehr konzentriert an. Aus einer stabilen Abwehr heraus wurde das Spiel nach vorne aufgebaut und der Gegner unter Druck gesetzt. So konnte kurz vor der Halbzeit die verdiente 1:0 Führung erzielt werden und die Jungs hatten sich den Pausen-Obstkorb mehr als verdient. Nach der Halbzeit machten die Schmalegger da weiter wo sie aufgehört hatten und erarbeiteten sich einige weitere Möglichkeiten. Eine feine Einzelaktion besorgte dann den 2:0 Endstand.

Am 09.06.2018 um 14.15 Uhr findet das nächste Auswärtsspiel gegen den SV Weissenau I statt. Bis dahin schöne Ferien und viel Spaß beim Pfingstfest!

Nach der Auswärtspleite in Wilhelmsdorf am vorletzten Wochenende empfing die Schmalegger D-Jugend am 5. Spieltag den SV Weingarten II. In einer vom Unparteiischen interessant geleiteten Partie erwischten unsere Jungs den besseren Start und konnten in der ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung gehen. Die Schmalegger konnten sich zwar teilweise gut durch die gegnerische Abwehr spielen, ein Tor sprang aber leider nicht mehr heraus. Nach der Pause machten die Gäste aus Weingarten von Beginn an Druck und konnten eine der zahlreichen Chancen zum 1:1 Ausgleich nutzen. In der Folge ruhten sich die Feldspieler aus und die Torhüter übten Abschläge von einem Tor zum anderen.

So ende das Spiel 1:1, es hätte aber auch gut anders herum ausgehen können.

Am Samstag, 12.05.2018 um 14:15 Uhr findet das nächste Heimspiel gegen den SV Oberzell II statt.

Beim zweiten Heimspiel am Samstag empfing die Schmalegger D-Jugend den FC Wangen III. Von Beginn an merkte man, dass die Jungs nach der 0:7 Auswärtsklatsche in Berg auf Wiedergutmachung aus waren. Ebenfalls war gut zu erkennen, dass unter der Woche kräftig an der Kopfballtechnik gearbeitet wurde. So konnte u.a. ein sehenswerter Kopfballtreffer erzielt werden. Der Torhüter wollte da in nichts nachstehen und klärte die Bälle teilweise auch souverän per Kopf.

Die anfänglichen Einwurf-Probleme konnten nach einem Hinweis des Trainers, doch beide Beine beim Einwurf an den Füßen zu lassen, ebenfalls behoben werden. So hieß es am Ende 5:2 für Schmalegg und der zweite Heimsieg war unter Dach und Fach.

Copyright 2017 - 2018
SV Schmalegg 1967 e.V.
Diese Website verwendet Cookies. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.
Verstanden & Akzeptiert