Der Jugend gehört die Zukunft. Es ist die Perspektive, die Kinder und Jugendliche motiviert und sie aktiv werden lässt. Sportvereine spielen hier eine viel größere Rolle als manch einer glauben mag: Der Sport bringt die jungen Menschen dazu, ihre eigene Zukunft engagiert in die Hand zu nehmen und sie aktiv selbst zu gestalten. Nach neuesten Erkenntnissen zeigen sich Jugendliche heutzutage deutlich interessierter und motivierter und sie sind immer mehr bereit, Verantwortung zu übernehmen – für sich selbst und für andere. Wenn man sie lässt, werden sie zu kreativen und eifrigen Spielern und Sportlern, die damit früh lernen, ihre eigenen Ideen und Vorstellungen in den Verlauf des Geschehens einzubringen.

Sportvereine bringen unsere Jugend dazu, soziales Bewusstsein zu entwickeln und sich mit anderen Menschen zu beschäftigen. Es sind auch immer mehr Jugendliche bereits für soziale Belange aktiv oder sind zumindest bereit, einen eigenen Beitrag zu leisten. Das fängt schon damit an, dass sie kleine Kinder in ihrem Lieblingssport trainieren. Das erfolgt in der Regel sogar ehrenamtlich. Die Beschäftigung und die daraus folgende Anerkennung sind die reinste Motivationsspritze für junge Leute. Wichtig ist hier auch die Kommunikation zwischen Erwachsenen und Jugendlichen. Im Sportverein verhält es sich hier anders als in einem Unternehmen. Man spricht auf Augenhöhe und begegnet sich als gleichberechtigte Persönlichkeiten in einer freundlichen und engagierten Gemeinschaft.

Sport hatte für Jugendliche schon immer auch eine besonders positive psychologische Wirkung. Sportliche Erfolge, die durch Bemühungen und Eifer erreicht werden, motivieren und machen gleichzeitig glücklich. Die Kinder und Jugendlichen erkennen, was sie aus eigener Kraft schaffen können und entwickeln dadurch das nötige Selbstbewusstsein, um auch den Alltag und den späteren Beruf meistern zu können. Dafür bedarf es aber auch der Unterstützung der Erwachsenen. Die jungen Menschen müssen ebenso aktiv motiviert werden, damit sie am Ball bleiben und den Spaß am Sport – ob allein oder in der Mannschaft – nicht verlieren.

Im letzten Spiel der Saison beim Tabellennachbarn SGM Blitzenreute/F.F.B. konnten die Schmalegger Burschen noch einen Auswärtspunkt ergattern. Die Partie entwickelte sich zu einem Spiel auf Augenhöhe, wobei unsere Jungs ein deutlich verbessertes Zweikampfverhalten im Vergleich zum letzten Spiel zeigten. Es wurde um jeden Ball gekämpft und man ließ so gut wie keine Chance für den Gegner zu. Auf der anderen Seite konnte man selber allerdings auch nicht viele Offensiv-Aktionen starten und so endete die Partie verdientermaßen 0:0.

Nach einer anstrengenden Runde für Spieler, Trainer und Fans geht es jetzt in die Halle. Als kleines Fazit ist zu sagen, dass der Unterschied zu den gegnerischen Mannschaften oft nicht so groß war, wie es die Ergebnisse vielleicht vermuten lassen. Die Umstellung auf das große Feld ist aber doch auch nicht so ganz einfach und die teilweise körperliche Unterlegenheit wird sicher auch bald kein Thema mehr sein. Also weiter feste Müsli essen und fleißig weitertrainieren. „Auf geht’s Jungs!“

Gegner von der anderen Seite des Schussentals scheinen unseren Schmalegger Burschen nicht zu liegen. Wie beim Auswärtsspiel gegen die SGM Vogt/Karsee, konnte man auch beim Heimspiel am letzten Wochenende gegen die SGM Grünkraut/Waldburg/Ankenreute kein Tor erzielen und schafft somit keine Verbesserung in der Tabelle. In der ersten Halbzeit war das Spiel zwar noch ausgeglichen, in der zweiten Halbzeit musste man allerdings zwei schnelle Gegentreffer hinnehmen und das Spiel war damit quasi gelaufen. Man konnte leider kein aufraffen mehr erkennen, kam nicht mehr in die Zweikämpfe und war meist einen Schritt langsamer als der Gegner. Da helfen vielleicht ein paar Punkte aus dem Dortmunder Versprechen für das nächste Spiel wie z.B. „bedingungsloser Einsatz“, „leidenschaftliche Besessenheit“, „Zielstrebig unabhängig vom Spielverlauf“.

Auf die Frage zum Thema „Mentalität“ wurde in den Interviews nach dem Spiel absichtlich verzichtet, diese führte in der Vergangenheit schon öfters für Unruhe.

Und so geht es dann hoffentlich mit „Gas und Spaß, auf und neben dem Fußball-Gras“ am Samstag, 26.10.2019 um 14:30 Uhr auswärts gegen die SGM Blitzenreute/F.F.B.

Musste man am vorletzten Wochenende gegen die SGM Bergatreute/Wolfegg noch eine 1:5 Niederlage einstecken, so wollte man es letzten Samstag zu Hause gegen die SGM Haisterkirch/Molpertshaus besser machen. Trotz des nasskalten Hundewetters wurden die Schmalegger Burschen wieder von käsekuchengestärkten Zuschauern unterstützt. Spielerisch taten sich unsere Jungs schwer, auf dem tiefen und nassen Rasen ihr geplantes Kombinationsspiel aufzuziehen. Und so kam es wie es im Fußball immer kommt, wer vorne die Chancen nicht verwertet, der kassiert hinten die Tore. Mit einem unglücklichen 0:2 Rückstand ging es in die kurze Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Schmalegger den Kampf gegen die Witterungsbedingungen und den Gegner besser an und kamen so auch zum verdienten 2:2 Ausgleich. Es hätte aber genauso gut auch andersherum stehen können. Wie in der ersten Halbzeit ließ man allerdings wieder weitere gute Möglichkeiten liegen und so waren es dann die Gäste aus Haisterkirch/Molpertshaus, die den Treffer zum 2:3 Endstand erzielen konnten.

Wieder hat nicht viel gefehlt für einen Punkt oder sogar einen Sieg, und an schlechte Witterungsbedingungen wird man sich ganz sicher auch noch gewöhnen, wenn die Schmalegger C1-Jugend ihr Hallentraining aufgrund fehlender Hallenzeiten teilweise auf den Sportplatz verlegen muss. Da bekommt der Begriff „Schneeball“ auch gleich wieder eine andere Bedeutung.

Das nächste Spiel findet am Samstag, 12.10.2019 um 15:00 Uhr auswärts gegen die SGM Vogt/Karsee statt.

Nach einer Niederlage gegen den TSV Berg zum Saisonauftakt, ging es am Samstag zum Auswärtsspiel gegen die SGM Mochenwangen/Wolpertswende. Zu Beginn der Partie zeigten unsere Jungs noch sehr großen Respekt vor den teilweise körperlich sehr überlegenen Gegnern, und so musste man auch relativ schnell zwei Gegentreffer hinnehmen. Mehr und mehr kämpften sich die Schmalegger Burschen jedoch in das Spiel und versuchten die körperliche Unterlegenheit spielerisch auszugleichen. Dieser Einsatz wurde dann auch durch den Anschlusstreffer belohnt. Die Freude über den eigenen Treffer währte aber leider nur sehr kurz, denn ein paar Minuten vor dem Halbzeitpfiff nutzten die Gegner eine unübersichtliche Situation nach einem Eckball und spitzelten das Leder über die Torlinie.

Die Halbzeitpause wurde wohl recht gut genutzt, denn die Schmalegger kamen selbstbewusst zur zweiten Halbzeit aufs Feld. Spielerisch jetzt klar überlegen und mit leidenschaftlichem Einsatz wurden die Zweikämpfe angenommen. Zwar mussten unsere Jungs ordentlich einstecken und teilweise das Spielfeld humpelnd verlassen, jedoch bescherte das den Schmaleggern viele Freistoß-Situationen (und dem Gegner den Blick auf den gelben Karton). Zwei der Freistöße konnten aus gut 25m versenkt werden und so war der Ausgleich geschafft. Die Heimmannschaft erhöhte daraufhin zwar nochmal den Druck und kam zu einem Lattentreffer, am Ende konnten sich unsere Jungs aber den einen Auswärtspunkt sichern und erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

Für den SVS spielten: Consti, Jeffrey, Sam, Eli, Alexander, Jaki, Jona, Joshua, Lulo, Marvin, Dani, Jakob, Raphael, Noah und Fabiano.

Um auch die physische bzw. athletische Entwicklung unserer Jungs optimal unterstützen zu können, wurde in der Vorbereitung eine Trainingseinheit mit Marc Kiederer von „PERFORM ATHLETIC“ durchgeführt. Mit diesen professionellen Übungen können sich die Burschen optimal vorbereiten und auch das ein oder andere Elternteil ist nun als „Spiderman“ im Wohnzimmer unterwegs. An dieser Stelle nochmal recht herzlichen Dank an Marc für seine tolle Unterstützung, auch im Namen der Eltern :-).

Sofern alle Blessuren auskuriert sind, geht es am Samstag, 28.09.2019 um 15:30 Uhr zum Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten, die SGM Bergatreute/Wolfegg.

Saisonstart für die C1

Nach einigen nicht erwähnenswerten Niederlagen in der Leistungsstaffel und einem dafür umso schöneren Saisonabschluss Anfang Juli, startet die ehemalige D1 jetzt gleich als C1 in die neue Saison. Es war wohl noch nicht ausreichend, gleich eine Altersklasse zu überspringen, man hat sich auch gleich noch einen neuen Namen überlegt. SGM Schmalegg/Ravensburg I nennt sich in Zukunft unsere Mannschaft, obwohl es sich um eine reine Mannschaft des SV Schmalegg handelt. Die Erklärung der genauen Hintergründe würde vermutlich die Performance des Webserver sprengen. Um die allgemeine Verwirrung schlussendlich zu komplettieren ist zu erwähnen, dass Albin Port seine Tätigkeit als Trainer beendet hat und Sebastian Brotz seinen Platz eingenommen hat. Wir bedanken uns hier nochmal recht herzlich bei Albin für seine tolle Arbeit und heißen Sebastian herzlich willkommen. Trainer-Urgestein Martin Pfeiffer bleibt uns natürlich erhalten. Auch dafür vielen Dank!

Fußballerisch haben sich unsere Jungs hoffentlich gut vorbereitet und so geht es am Samstag, 14.09.2019 um 15.30 Uhr zu Hause gegen den TSV Berg los. Wir hoffen, wenigstens die 3 Punkte in Schmalegg behalten zu können. „Auf geht’s Jungs!“

Copyright 2017 - 2018
SV Schmalegg 1967 e.V.
Diese Website verwendet Cookies. Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen enthält unsere Datenschutzerklärung.
Verstanden & Akzeptiert